feuerDass Bücher mit Sound eine ganz neue Dimension sind, haben wir und unsere Tochter ja schon festgestellt. Da rattert, grunzt, quiekt oder rauscht es, dass es eine wahre Freude ist und die Maus mit ihren 21 Monaten diese Effekte wahrlich abfeiert. Dass man das noch toppen kann, hätte ich nicht gedacht, aber dann kam “Mein blinkendes Soundbuch – Im Einsatz” aus der ars Edition von Pierre Caillou bei uns an. Der absolute Wahnsinn!


tatü1Dass das Buch bei uns so gut ankommen würde, war schon ein wenig vorprogrammiert, weil in diesem Jahr an Stelle der Martinsumzüge bei uns die Feuerwehr von Haus zu Haus gezogen ist und den Kindern Martinsbrezeln vorbeigebracht hat. Natürlich mit dem großen Einsatzfahrzeug und dem imposanten Blaulicht. Meine Tochter zeigt daher immer, wenn von “Feuerwehr” und “Tatütataa” die Rede ist ganz begeistert zur Tür. Neben der Feuerwehr kommen im Buch aber auch die anderen Rettungskräfte vor:

tatüPolizist Tom fährt mit dem Motorrad zu einem Unfall, die Feuerwehr rettet eine Katze, die Polizei jagt einen Bankräuber und das Löschboot hilft auf hoher See. Alle Einsatzfahrzeuge haben dabei ein blaues Blinklicht und einen sehr realistischen Sound.  Im Gegensatz zum letzten Soundbuch, das mich zwar von der Menge an Geräuschen überzeugt hat, vom Handling aber etwas schwerer war, lassen sich hier die Geräusche problemlos von meiner Tochter alleine auslösen. Das sorgt bei ihr natürlich für besonders viel Spaß am Buch. 

tatü2
Zu allen Szenarien gibt es eine kleine Geschichte aus 3-4 Sätzen, die das Geschehen und den Einsatz der Rettungskräfte erläutern. Schön kindgerecht und trotzdem informativ.  Und wenn dann der Polizeihubschrauber seinen Nachteinsatz fliegt und wir am Ende des Buches angekommen sind, ahne ich schon, dass ich um eine zweite Runde definitiv nicht rumkomme. Tatüttataa …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.