habaEigentlich habe ich bislang ja ausschließlich Bücher bewertet. Das liegt sicherlich mitunter daran, dass man mit einem 21monatigen Kind schlicht noch nicht wirklich Spiele spielen kann. Jeglicher Versuche endete in durch das Zimmer gefeuerten Figuren, angeknabberten Karten und einer gelangweilt das Weite suchende Tochter. Während Mama brav die Spielregeln gelesen hatte und super motiviert war, zu spielen. Da meine Maus für “Tier auf Tier – das weihnachtliche Stapelspiel” von Haba noch deutlich zu jung ist, habe ich es gar nicht mit ihr probiert, sondern mir gleich den Papa geschnappt.

Das Spiel ist absolut simpel erklärt und schnell umgesetzt. Jeder Mitspieler erhält 7 weihnachtliche Holzfiguren. Diese muss man nach bestimmten Kriterien (vorgegeben durch den Würfelwurf) auf einer Winterlandschaft platzieren. Es darf zwar wackeln, aber nicht fallen. Was soll ich sagen – ich finde das Spiel total super.

tier


tiereIch bezweifle zwar stark, dass man das mit 4 Jahren (ab diesem Alter wird es empfohlen) wirklich spielen kann, da es doch einiges an Fingerspitzengefühl und Konzentration erfordert, aber ab 6 sollte es super klappen. Die Figuren sind toll verarbeitet, die Idee und die Umsetzung sind simpel und clever. Kinder können mit den Figuren auch perfekt so spielen und einfach ein bisschen stapeln und bauen. Macht enorm Spaß – mich selbst haben Hirsch und Eichhörnchen nämlich auch direkt dazu animiert.

Allen Eltern empfehle ich wahlweise noch die verschärfte Variante bei der beide Partner jeweils 14 Figuren erhalten oder die Version “nach dem 2. Glühwein”. Hat definitiv gute Chancen, Looping Louie in seiner Funktion als Partyspiel Konkurrenz zu machen 😉

tiere3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.