chamZur Rubrik “Nur mit Mama und Papa anzuschauen” gehört auch “Ein Chamäleon sieht bunt!” (aracari Verlag) von Anita Bijsterbosch. Zahlreiche Gucklöcher laden das anfangs schwarze Chamäleon und uns dazu ein, die prächtige und kunterbunte Tierwelt zu entdecken. Da geht es zum roten Kolibri, der von roten Mohnblumen und Marienkäferchen umgeben ist, zum orangenen Tigerlein, das in seiner Farbwelt auch Schmetterlinge und Blümchen zeigt. Das gelbe Entchen lebt in friedlicher Eintracht mit ebenso gelben Fischen und Libellen …

Bei jedem Besuch in einer der bunten Welten nimmt auch das Chamäleon die Farbe in sich auf bis es am Schluss mit einem lila Chamäleonmädchen die große Liebe und zugleich Vollendung seines Farbspektrums erfährt. Total süß!

cham1


Im Vorblick können wir immer einen kleines Ausschnitt des neuen Szenarios erblicken, sobald wir in der bunten Welt sind, sehen wir auf der linken Seite durch den gleichen Ausschnitt wiederum den Kopf des Chamäleons – das ist clever und richtig cool umgesetzt. Warum ich sage, dass meine Tochter mit 21 Monaten das Buch nicht alleine anschauen dar? Weil es leider dünne Seiten sind. Da wäre das für sie, uns und vor allem das Buch leider nur ein kurzer Spaß, wenn ich ihr das in die Hand drücken würde.

cham2


Nichtsdestotrotz haben wir richtig viel Spaß  mit dem Buch, weil es dieses Kennenlernen der Farben bei meiner Tochter auf eine große Begeisterung stößt und die Gucklöcher mit Augen und Fingern intensiv erforscht werden. Definitiv ein Buch, das auch in den nächsten 1-2 Jahren noch Spaß  machen wird (dann sogar ohne Mamas und Paps “Kontrolle” 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.