stockWir sind ja in Sachen “special effects” bei Büchern schon relativ verwöhnt bei all den tollen Sachen, die es da mittlerweile gibt und die auch bei uns eingezogen sind. Ganz ohne Batterie kommt “Über Stock und Stein ins Ziel hinein. Mein Fingerspur-Buch” von Carla Häfner und Larisa Lauber aus. Den Sound mache dann eben ich, für Action muss meine Tochter mit ihren Fingern und den Perforierungen im Buch selbst sorgen 😉

Die Idee finde ich echt super – die Umsetzung überzeugt mich leider nicht ganz. Was könnte man da tolle Spuren bringen, die man verfolgen kann: Zickzack, Schnecken usw. Stattdessen gibt es nur leichte Kurven und ein bisschen Wellen.

fingerAußerdem doppeln sich die Spuren, was ich so gar nicht nachvollziehen kann. Da merkt man von der Action der Handlung nämlich leider gar nichts. Und auch die Geschichte hat so ein paar Mängel. Das Seifenkistenrennen der Tiere ist schön gemalt, aber so ein bisschen brutal. Da bleibt der Dachs am Ast hängen, weil er sich nicht duckt, der Hase fliegt kopfüber in den Matsch und der Maulwurf knallt voll gegen den Baum. Am Schluss überholt der Bär alle und landet als Sieger im Ziel. Was ist denn da bitte die Moral der Geschichte? Leider keine, nehme ich an. Weder meine Tochter (22 Monate) noch ich sind hier begeistert. Sorry, aber das geht doch viel besser.

stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.