grollWir haben ihn auch hin und wieder zu Hause – wie sicherlich die meisten Eltern: den Grolltroll. Der wütet, tobt, zetert, motzt und Dinge durch die Gegend pfeffert. Sehr passend erschien mir da “Der Grolltroll” von aprilkind, Barbara van den Speulhof und Stephan Pricken (Coppenrath Verlag). Das gibt es zu meiner großen Freude nämlich jetzt auch für die etwas Kleineren als Pappbilderbuch. Ist für meinen kleinen grollenden Troll also viel besser, weil es gegebenenfalls eben auch mal durch den Raum segelt …



groll4Der Grolltroll lebt in einer wunderschönen Umgebung und hat im Prinzip alles, um glücklich zu sein. Lediglich eine eigene Behausung fehlt ihm noch, aber die möchte er sich bauen. Und damit geht der Ärger los, denn nichts klappt wie es soll. Den Frust möchte er mit einem Apfel bekämpfen, doch auch den bekommt er nicht vom Baum , die Papierschiffchen, die er bastelt, gehen alle unter und so beschließt er, woandershin zu gehen. Wohin, weiß er nicht, aber weg. Leider liegt dann ein Stein im Weg, an dem er nicht vorbeikommt und so tritt er wütend dagegen. Die Folge? Schmerz, Zorn und noch mehr Wut im Bauch. Weder die Nacht, noch die Freunde können etwas gegen diese Wut tun und so streitet er am nächsten Tag auch noch mit seinen Freunden, die ihn daraufhin sitzenlassen.

groll2


Natürlich gibt es ein Happyend, denn auch ein Grolltroll hat irgendwann einmal ausgegrollt. Auf dem Weg dahin erkennt sich das ein oder andere Kind aber sicherlich wieder. Meine Tochter ist mit 22 Monaten für diese Selbstreflexion zwar noch zu klein, aber ich erkenne sie definitiv wieder.  Das Buch gefällt ihr aber trotzdem sehr gut, denn der wütende Grolltroll ist einfach lustig. Empfohlen ist das Buch ab vier Jahren und das passt auch sehr gut, denn der Textumfang ist schon deutlich höher als bei denen für 2- und 3jährige. Mir als Mama macht das Buch auf alle Fälle großen Spaß und ich für größere Kinder ist es sicher eine dankbare Möglichkeit, Ihnen ein bisschen das eigene Verhalten vor Augen zu führen. Sobald meine Tochter versteht, warum ich sie manchmal Grolltroll nenne, probieren wir auch das mit der Selbstreflexion nochmal 😀

groll3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.