miniJuhu, es gibt Zuwachs bei unseren Minifanten-Büchern. “Hurrah, es ist Winter” heißt es diesmal bei Kerstin M. Schuld im Coppenrath Verlag. So allmählich sind wir für die kleinen Bücher, die ja bereits ab 18 Monaten sind, fast ein wenig zu groß, aber zum Glück liebt die Maus sie immer noch genauso sehr wie die Mama. Und da wir dieses Jahr noch nicht so richtig Winter-Feeling genießen konnten, weil es bei uns statt Schnee nur leichte Flocken und Matsch gab, kommt das Buch wie gerufen.



winter2Gewohnt handlich, klein und stabil kommt das Buch daher und erfreut uns mit Aktionen wie dem Schneemann Nase und Schal hinschieben, Schneebälle hin und her werfen, Klappen öffnen auf dem Weihnachtsmarkt und lassen Kaminfeuer erleuchten lassen. Was mir nicht so gut gefällt ist die Tatsache, dass das Cover-Motiv innen noch einmal auftaucht mit der völlig identischen Schiebefunktion – das ist ein wenig einfallslos bzw. wirkt so. Außerdem kann man die Schiebelemente nur verschieben, in dem man sie von außen am Rand greift und nicht, indem man im Bild selbst schiebt.


winter1Das war bei den beiden anderen mit Schiebefunktion ( “Hoppla! Wer knabbert da?” und “Komm mit in die Engelswerkstatt”) eindeutig besser gelöst, weil  man da im Bild selbst eine Vertiefung hatte, in die man den Finger “stecken” und das Element bewegen kann. Klappt bei uns zwar auch mit den Schüben am Rand, aber ich denke für Kleinere könnte das ein Problem werden. Von daher definitiv nicht unser Favorit, obwohl es natürlich gewohnt schön illustriert ist und Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.