Was man so alles erreichen kann, wenn man es wirklich möchte und alles daran setzt, es zu schaffen, zeigt “Timmi T-Rex und die große Umarmung” von Jonathan Stutzman und Jay Fleck aus dem EMF Verlag. Der kleine Dino möchte nämlich seinen besten Freund, der furchtbar traurig ist, zur Aufmunterung umarmen. Dabei stehen ihm zwei Probleme im Weg: Die geringe Körpergröße und die kurzen Arme. Aber Timmi ist wild entschlossen, das Umarmen zu lernen.

Bei allen Familienmitgliedern fragt er um Rat (mal mehr mal weniger erfolgreich), malt sich wilde Pläne aus, wie er sich auf seinen großen Freund hinaufkatapultieren lässt und trainiert das Drücken. Ob es dann klappt – und vor allem wie – das erfahren die kleinen Leser am Ende. 

Ich gebe zu, dass mich persönlich das Buch nicht überzeugt, weil ich die Dinos optisch nicht sonderlich ansprechend umgesetzt finde und auch die Handlung mich nicht wirklich anspricht.

 

Überraschenderweise findet meine Tochter (28 Monate) das Buch aber gut und es kommt die Botschaft “Umarmen ist wichtig, weil es glücklich macht” bei ihr an. Was will man also mehr – da halte ich mich mit meinem Urteil dann nämlich lieber bedeckt und freue mich darüber, dass es ihr gefällt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.